5,44 *


*mtl. Beitrag für eine 30-jährige Person im Tarif PTG bei 10 Euro Pflegetagegeld



Leistungen ändern

Erstattung anfallender Rechnungen

Geld zur freien Verfügung (Pflegetagegeld)

Tarif mit staatlicher Förderung wählen?


Ausgezeichnet – die Leistungen der DKV

Testurteil Focus Money zur DKV Pflegezusatzversicherung PTG

Pflegetagegeldversicherung: Attraktives Tagegeld - Tarif PTG

Erhöhungen des Pflegetagegeldes

  • Alle 3 Jahre, auch nach Eintritt der Pflegebedürftigkeit, regelmäßige Erhöhung um 5 Euro. Sie können jeweils widersprechen.

Kurzbeschreibung

    • Wir zahlen ein Pflegetagegeld in vereinbarter Höhe für die Dauer einer Pflegebedürftigkeit
    • Sie können das Pflegetagegeld in in einem vorgegebenen Rahmen von 5 € bis 160 € täglich vereinbaren.

Geltungsbereich

    • Versicherungsschutz innerhalb der Europäischen Union und darüber hinaus auch in allen Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR).
    • Außerdem Versicherungsschutz bei vorübergehenden Auslandsaufenthalten außerhalb der EU bzw. des EWR von bis zu insgesamt sechs Wochen im Kalenderjahr. Der gewöhnliche Aufenthalt muss weiterhin in Deutschland sein.

Serviceleistungen

  • Das kostenlose Pflegetelefon der DKV unterstützt kompetent bei allen Fragen rund um das Thema Pflege.

Häusliche Pflege

  • Leistungen

    • bei Pflege durch Laienpfleger (z.B. Verwandte) und Pflegefachkräfte
    • bei Verhinderungs- und Kurzzeitpflege sowie
    • bei teilstationärer Pflege
  • Höhe der Leistungen in Abhängigkeit zum vereinbarten Pflegetagegeld

    • Pflegegrad 1: 30%
    • Pflegegrad 2: 40%
    • Pflegegrad 3: 70%
    • Pflegegrad 4: 100%
    • Pflegegrad 5: 150%

Pflege in Pflegeheimen (Vollstationäre Pflege)

  • Höhe der Leistungen in Abhängigkeit zum vereinbarten Pflegetagegeld

    • Pflegegrad 1 bis 4: 100%
    • Pflegegrad 5: 150%

Besonderheiten

  • Pflegetagegeld wird auch während vollstationärer Heilbehandlung im Krankenhaus, stationärer Rehabilitationsmaßnahme, Kur- oder Sanatoriumsbehandlung weiter gezahlt.

Tarif PZU100 Tarif PTG
Erhöhungen des Pflegetagegeldes

-

Alle 3 Jahre regelmäßige Erhöhung um 5 Euro.

Kurzbeschreibung

Pflegezusatzversicherung
Verdoppeln Sie die Leistungen Ihrer gesetzlichen Pflegeversicherung

Pflegetagegeld in vorgegebenen Rahmen von 5 € bis 160 € täglich vereinbar

Geltungsbereich

EU und Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum.

EU und Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum.

Serviceleistungen

kostenloses Pflegetelefon

kostenloses Pflegetelefon

Pflegehilfsmittel

bis zu 40 Euro monatlich oder 610 Euro Jahrespauschale

-

Kurzzeitpflege (kurzzeitige vollstationäre Pflege in Pflegeheimen)

bis zu 1.612 Euro jährlich (max. 8 Wochen)
zusätzlich bis zu 1.612 Euro Aufstockung durch Leistungen aus Verhinderungspflege möglich

-

Häusliche Pflege

durch Laienpfleger

Pflegegrad 1: Entlastungsleistungen
Pflegegrad 2: 316 Euro
Pflegegrad 3: 545 Euro
Pflegegrad 4: 728 Euro
Pflegegrad 5: 901 Euro

durch Pflegefachkräfte

Pflegegrad 1: Entlastungsleistungen
Pflegegrad 2: 689 Euro
Pflegegrad 3: 1.289 Euro
Pflegegrad 4: 1.612 Euro
Pflegegrad 5: 1.995 Euro

Verhinderungspflege

bei Verhinderung Laienpfleger (mind. Pflegegrad 2)
bis zu 1.612 Euro jährlich (max. 6 Wochen)
bis zu 806 Euro

Entlastungsleistungen

bis zu 125 Euro für zweckgebundene Leistungen
in allen Pflegegraden

Leistungen

bei Pflege durch Laienpfleger und Pflegefachkräfte
bei Verhinderungs- und Kurzzeitpflege
bei teilstationärer Pflege

Höhe der Leistungen

Pflegegrad 1: 30%
Pflegegrad 2: 40%
Pflegegrad 3: 70%
Pflegegrad 4: 100%
Pflegegrad 5: 150%

Beitrag und Selbstbeteiligung

30,78 €

5,44 €

Pflege in Pflegeheimen (Vollstationäre Pflege)

Pflegegrad 1

125 Euro pauschal monatlich

Pflegegrad 2

770 Euro pauschal monatlich

Pflegegrad 3

1.262 Euro pauschal monatlich

Pflegegrad 4

1.775 Euro pauschal monatlich

Pflegegrad 5

2.005 Euro pauschal monatlich

Höhe der Leistungen

Pflegegrad 1 bis 4: 100%
Pflegegrad 5: 150%

Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes

bis zu 4.000 Euro Zuschuss je Maßnahme
bis zu 40 Euro monatlich für Pflegehilfsmittel (Verbrauch)
610 Euro Jahrespauschale anstelle von Leistungen für Pflegehilfsmittel

-

Besonderheiten

-

Pflegetagegeld z.B. auch während Kur- oder Sanatoriumsbehandlungen

Fragen und Antworten (FAQs) zu den Pflege Zusatzversicherungen der DKV:

Warum soll ich jetzt schon eine Pflegezusatzversicherung abschließen?

Die private Pflegezusatzversicherung der DKV hilft Ihnen, Ihre Eigenständigkeit und Mobilität auch bei Pflegebedürftigkeit weitestgehend zu bewahren. Denn zusätzliche finanzielle Mittel sorgen dafür, dass Sie selbst bestimmen können, was gut für Sie ist. Sie entscheiden, wie und in welchem Umfang Sie betreut und gepflegt werden möchten.

Je früher Sie in die Pflegezusatzversicherung einsteigen, desto mehr Alterungsrückstellungen können Sie aufbauen und desto mehr bekommen Sie später für Ihre Beiträge.

Welche Kosten fallen tatsächlich an?

Es ist nicht ungewöhnlich, dass für eine stationäre Versorgung je nach Region zwischen 2.500 und 5.000 Euro pro Monat anfallen. Die Pflegepflichtversicherung zahlt jedoch nur bis zu 2.005 Euro (Pflegegrad 5).

Auch durch die Pflegestärkungsgesetze wurden Leistungsbeträge angehoben, Entlastungsleistungen ausgeweitet sowie die Zahl der Betreuungskräfte in stationären Pflegeeinrichtungen erhöht.
Aber das genügt in der Regel immer noch nicht, die Kosten der Pflege komplett zu finanzieren.


Wer übernimmt die Pflegekosten?

Die Pflegepflichtversicherung deckt nur einen Teil der Kosten ab. Für den Rest muss der Pflegebedürftige selbst aufkommen. Dafür muss er sowohl sein Einkommen als auch sein Vermögen aufwenden. Reicht das nicht aus, müssen Angehörige unter bestimmten Voraussetzungen die Pflegekosten übernehmen. Das Sozialamt hilft nur vorerst, falls der Pflegebedürftige die Pflegekosten mit seinem eigenen Einkommen oder Vermögen nicht bezahlen kann. Denn im Anschluss wendet sich der Staat an die Familie, um die Leistungen zurückzufordern.

Welche Pflegezusatzversicherungen passen zu mir?

Ergänzend zu der Pflegepflichtversicherung gibt es 3 Formen der privaten Pflegezusatzversicherung.
Bei Pflegebedürftigkeit erhalten Sie Leistungen aus der Pflegepflichtversicherung. Diese decken allerdings nur einen Teil der Kosten.

Förder-Pflegeversicherung
Unsere staatlich geförderte Pflegeversicherung bietet eine erste wichtige Ergänzung.

Ihr Vorteil: Sie sichern sich die staatliche Förderung.
 

Pflegezuschuss-/Pflegekostenversicherung
Diese Pflegezusatzversicherungen orientieren sich an den Leistungen der Pflegepflichtversicherung.

Ihr Vorteil: Die gesetzlichen Leistungen werden für Sie verdoppelt oder aufgestockt.
 

Pflegetagegeldversicherung
Das Pflegetagegeld bietet eine flexible Absicherung bei Pflegebedürftigkeit. Egal ob zu Hause oder im Heim.

Ihr Vorteil: Entscheiden Sie, wie und in welchem Umfang Sie gepflegt werden möchten.
 

Wie beantrage ich eine Zusatzversicherung bei der DKV?

Unser Erklärfilm zeigt, wie die Beantragung einer Zusatzversicherung abläuft.

Zum Erklärfilm

Was hat sich zum 01.01.2017 geändert?

Am 1.1.2017 war es soweit: 20 Jahre nach Einführung der Pflegepflichtversicherung hat der Gesetzgeber die Leistungen für Pflegebedürftige verbessert.

Von dieser Reform, dem sogenannten Zweiten Pflegestärkungsgesetz (PSG II), werden viele Versicherte profitieren. Das Gesundheitsministerium schätzt, dass in den nächsten Jahren 500.000 Menschen erstmals Anspruch auf Pflegeleistungen haben werden. Viele von ihnen leiden unter einer geistigen oder psychischen Beeinträchtigung. Also z.B. unter Demenz.

Für ein selbstbestimmtes Leben bei Pflegebedürftigkeit ist eine ergänzende private Pflegezusatzversicherung allerdings auch in Zukunft unverzichtbar. Denn die Pflegepflichtversicherung deckt trotz des Zweiten Pflegestärkungsgesetzes weiterhin nur einen Teil der tatsächlichen Pflegekosten ab.

Bitte beachten Sie:

  • Der Leistungsumfang ergibt sich grundsätzlich aus den Allgemeinen Versicherungsbedingungen des versicherten Tarifs.
  • Die Leistungen werden im Rahmen der jeweils geltenden amtlichen deutschen Gebührenordnung erstattet, wenn im Vertrag nichts anderes vereinbart wurde.
Ein Produkt der DKV, dem Gesundheitsversicherer der ERGO.